Sichere und faire Arbeitsbedingungen

Verpflichtung zu einem international anerkannten Verhaltenskodex

ALDI ist seit 2008 Mitglied der amrori (ehemals Foreign Trade Association), des führenden Wirtschaftsverbandes des europäischen und internationalen Handels. Dies ist die Voraussetzung für unsere Teilnahme an der internationalen Business Social Compliance Initiative (BSCI), in der wir uns im Verbund mit anderen Marktteilnehmern für sichere und faire Arbeitsbedingungen einsetzen.

 

Unser Grundverständnis sicherer und fairer Arbeitsbedingungen entspricht dem Verhaltenskodex der BSCI. Diesen Verhaltenskodex haben wir zum Bestandteil aller unserer Geschäftsbeziehungen gemacht.

 

Wir sind überzeugt, dass der von der BSCI verfolgte Entwicklungsansatz dazu beiträgt, soziale Verantwortung zu übernehmen. Daher setzen wir bei Lieferanten, die Ware für unsere Unternehmensgruppe in BSCI-Risikoländern fertigen lassen, die Teilnahme an der BSCI verbindlich voraus.

 

Der BSCI-Verhaltenskodex stützt sich auf internationale Übereinkommen wie die Allgemeine Erklärung der Menschenrechte, die Leitlinien Kinderrechte und Unternehmerisches Handeln, die Leitlinien der Vereinten Nationen ‚Wirtschaft und Menschenrechte', die OECD-Leitsätze sowie den UN Global Compact und die Übereinkommen und Empfehlungen der Internationalen Arbeitsorganisation (ILO), die maßgeblich sind für die Verbesserung der Arbeitsbedingungen in der Lieferkette.

 

Der Verhaltenskodex beinhaltet Vorschriften in Bezug auf:

  • Vereinigungsfreiheit und das Recht auf Kollektivverhandlungen;
  • Verbot von Diskriminierung;
  • angemessene Vergütung;
  • zumutbare Arbeitszeiten;
  • Arbeitsschutz;
  • Verbot von Kinderarbeit und Einhaltung des Jugendschutzes;
  • Vermeidung von prekärer Beschäftigung und Verbot von Zwangsarbeit;
  • Umweltschutz;
  • ethisches Wirtschaften.

Kontrolle findet vor Ort statt

Die Einhaltung des Verhaltenskodex wird anhand von Vor-Ort-Prüfungen, sogenannten Audits, kontrolliert und bewertet. Die BSCI hat einen Kriterienkatalog entwickelt, anhand dessen akkreditierte Auditierungsunternehmen in definierten Zyklen Audits durchführen. Bei Beanstandungen wird ein Plan über die erforderlichen Verbesserungen erstellt. Anschließend begleiten sowohl unsere Lieferanten als auch wir die Produktionsstätten bei notwendigen Korrekturmaßnahmen.

 

Weitere Informationen zur FTA und BSCI finden Sie hier: