Tee

Nachhaltiger Tee

Tee ist eines der wichtigsten Handelsgüter weltweit. Die größten Anbauländer sind China, Indien, Kenia und Sri Lanka. Zu den echten Teesorten zählen Schwarzer, Grüner, Gelber, Weißer, Oolong und Pu Ehr Tee. Diese werden aus den Blättern, Blattknospen und Stielen der teeinhaltigen Pflanzen Camellia sinensis und Camellia assamica hergestellt. Der Unterschied der Tees liegt ausschließlich in der Herstellungsmethode. Früchte, Kräuter und andere Pflanzenteile, die wie Tee aufgegossen werden, sind demnach kein Tee im engeren Sinne. Umgangssprachlich werden jedoch auch diese als Tee bezeichnet.

 

Der Geschmack und die qualitative Bewertung eines Naturprodukts wie Tee hat viel mit Erfahrung zu tun. Tee unterliegt natürlichen Schwankungen: Das Klima, der Anbau, die Ernte, der Transport und natürlich die Verarbeitung und Lagerung haben sehr großen Einfluss auf die Güte der Endprodukte. ALDI hat daher einen eigenen Rohstoffstandard zur Beurteilung der Tee-Qualitäten definiert, der über die gesetzlichen Vorgaben hinausgeht.

 

Umstellung auf nachhaltigen Tee für Eigenmarkenprodukte

Vom Rohstoff bis zum Endprodukt sind viele Arbeitsschritte nötig. Dabei gilt es, nicht nur die Rohstoffqualitäten abzusichern, sondern auch Verantwortung in der Wertschöpfungskette von Tee zu übernehmen. Weltweit arbeiten 200 Millionen Menschen auf Teeplantagen.

 

Mit der Entwicklung und Implementierung von sozialen, ökologischen und ökonomischen Nachhaltigkeitsstandards stellt sich ALDI Nord gemeinsam mit weiteren Akteuren diesen Herausforderungen. Seit 2008 engagieren wir uns als Teilnehmer der Business Social Compliance Initiative (BSCI) und setzen uns aktiv für sichere und faire Arbeitsbedingungen in der Lieferkette ein.

 

Der BSCI-Verhaltenskodex (Code of Conduct) ist verbindlicher Bestandteil aller unserer Geschäftsbeziehungen und verpflichtet unsere Lieferanten und deren Produzenten, soziale Verantwortung zu übernehmen.

 

Umstellung auf zertifizierten Tee für Eigenmarkenprodukte

Durch den Einsatz von zertifizierten Teesorten setzen wir bereits heute unseren Anspruch um, zunehmend nachhaltige Teeartikel anzubieten. Seit Ende 2016 sind in der gesamten Unternehmensgruppe ALDI Nord 50 Prozent der eingesetzten Schwarz- und Grünteemengen in Eigenmarkenprodukten nachhaltig zertifiziert.

 

 

Unsere Internationale Tee-Einkaufspolitik

Die Unternehmensgruppe ALDI Nord ist in insgesamt neun europäischen Ländern mit über 70 Regionalgesellschaften tätig. Unsere internationalen Grundsätze und Anforderungen für Teeartikel haben wir als Unternehmensgruppe ALDI Nord in unserer Internationalen Tee-Einkaufspolitik verbindlich festgehalten. Hierin verpflichten wir uns, den nachhaltigen Anbau von Tee und teeähnlichen Erzeugnissen zu fördern und die Arbeitsbedingungen und Lebensumstände der Teebauern, ihrer Familien und Arbeiter langfristig zu verbessern.

 

Um den Anteil nachhaltig zertifizierter Tees und teeähnlicher Erzeugnisse zu erhöhen, haben wir uns international folgende Ziele gesetzt:

 

  • Bis Ende 2018 wird in allen ALDI Nord Ländern 80 Prozent der eingesetzten Rohteemenge der Sorten Schwarz- und Grüntee, die wir für unsere Eigenmarkenprodukte einsetzen, auf nachhaltig zertifizierten Tee umgestellt.
  • Darüber hinaus streben wir an, bis Ende 2018 30 Prozent und bis Ende 2020 40 Prozent der Kräuter- und Früchteteemenge - sofern im jeweiligen Ursprung und in der jeweiligen Qualität verfügbar - auf nachhaltig zertifizierte Rohware umzustellen.
    Hierbei akzeptieren wird ebenfalls die Standards Rainforest Alliance, Fairtrade, UTZ, UEBT/UTZ oder Bio.

 

Unsere nationalen Ziele auf einen Blick:

Um den Anteil nachhaltig zertifizierter Tees und teeähnlicher Erzeugnisse zu erhöhen, haben wir uns folgende Ziele gesetzt:

 

  • Bis Ende 2018 wird ALDI Luxemburg 100 Prozent der Rohteemenge der Sorten Schwarz- und Grüntee, die wir für unsere Eigenmarkenprodukte verwenden, auf Rainforest Alliance, Fairtrade, UTZ oder Bio umstellen, sofern im jeweiligen Ursprung und in der jeweiligen Qualität verfügbar.
  • Darüber hinaus wird ALDI Luxemburg bis Ende 2018 30 Prozent und bis Ende 2020 40 Prozent der eingesetzten Kräuter- und Früchteteemenge - sofern im jeweiligen Ursprung und in der jeweiligen Qualität verfügbar - für Eigenmarkenprodukte auf Rainforest Alliance, Fairtrade, UEBT/UTZ oder Bio umstellen.

 

Weitere Informationen finden Sie in unserer

 

 

sowie hier: